Schlaganfall-Wiederherstellungszeitachse

Was passiert mit mir?

 

Wenn eine Person einen Schlaganfall erleidet, kann dies ein überwältigendes Ereignis und eine schwierige Situation für den Patienten und seine Familie sein. Ein Schlaganfall kann innerhalb weniger Sekunden zu einer (langfristigen) Veränderung der Bewegungsfähigkeit, der emotionalen Gesundheit, der Kognition, der Schluckfähigkeit oder einer Kombination der genannten Aspekte führen, was zu einer Verringerung der Körperfunktion, Taubheit, Schwäche, Schwierigkeiten laut zu sprechen oder Schmerzen zu empfinden, zum Beispiel.

 

Die Auswirkungen eines Schlaganfalls können unterschiedlich sein und hängen von der Art des Schlaganfalls und der betroffenen Gehirnhälfte ab. Es ist oft eine schädliche Erfahrung, die eine angemessene und sofortige medizinische Versorgung erfordert. Aber es gibt Hoffnung: Die Sprechfähigkeit, geistige Klarheit und körperliche Beweglichkeit eines Patienten können sich im Laufe der Zeit verbessern, auch Monate nach dem Ereignis. Diese bemerkenswerte Fähigkeit des Gehirns bietet sowohl Schlaganfall-Überlebenden als auch Patienten Trost.

 

Genesung ist eine persönliche Reise und erfordert immer einen individuellen Behandlungsplan oder Therapieansatz, um die neurologischen Defizite bestmöglich anzugehen. Um die bestmögliche Genesung in der Neurorehabilitation zu erreichen, ist es wichtig, dass ein Patient intrinsisch motiviert ist und auch die Unterstützung von Familie und Freunden miteinbezogen wird.

 

In der Neurorehabilitation arbeiten Therapeuten und Patienten eng zusammen, um verlorene Körperfunktionen wiederzuerlangen und die kognitiven Fähigkeiten des Patienten zu verbessern. Patienten erholen sich und werden auf vielfältige Weise unterstützt. Neben der Anleitung, Hilfe und Klärung, die das klinische Personal den Patienten bietet, ist es immer nützlich, eine realistische Sicht auf die Zukunft zu haben und verloren gegangene Fähigkeiten wieder zu erlernen.

 

1. Die ersten 24 Stunden

 

Der Tag, an dem es dir passiert ist.

 

Der Tag, an dem einige Ihrer Gehirnzellen aufgrund einer Blockade des Blutflusses (ischämischer Schlaganfall) oder des Risses einer Arterie im Gehirn (hämorrhagischer Schlaganfall) nicht genügend Sauerstoff erhalten haben. Ischämische Schlaganfälle werden normalerweise mit Medikamenten behandelt, die helfen, die Blockade zu lösen, während hämorrhagische Schlaganfälle häufig operiert werden müssen.

 

Nachdem Sie verstanden haben, dass etwas nicht stimmt, werden Sie ins Krankenhaus gebracht, wo Sie auf einer Schlaganfallstation akutmedizinisch behandelt werden. Je schneller Sie medizinisch versorgt werden, desto besser werden die Ergebnisse sein.

 

2. Der Tag danach

 

Nach der Behandlung des Schlaganfalls beginnt die Rehabilitation.

 

Der behandelnde Arzt gibt Ihnen und Ihrer Familie einen Überblick über den Verlauf, Ihren aktuellen Gesundheitszustand und das weitere Vorgehen. Diese Phase kann auch eine vom Personal der Schlaganfallstation geleitete passive Rehabilitation umfassen, beispielsweise Übungen, die vom Bett aus durchgeführt werden.

 

In der Zwischenzeit sind Ihre Angehörigen damit beschäftigt, Informationen über verschiedene Rehabilitationszentren (HINWEIS: Sie können diese Informationen von Ihrem Neurologen erhalten), ähnliche Erfahrungen im Freundes- und Familienkreis und Genesung zu sammeln. Da es wichtig ist, schnell mit der Rehabilitation nach einem Schlaganfall zu beginnen, verspüren sie den Drang, so schnell wie möglich ein freies Bett in einem Zentrum zu finden, das ihren Bedürfnissen entspricht.

 

Patienten mit einem leichten Schlaganfall werden in der Regel eine Woche nach der Aufnahme ins Krankenhaus entlassen, während Patienten mit einem schweren Schlaganfall einen längeren Aufenthalt und eine intensivere Betreuung erfordern.

 

3. Erste Wochen

 

In den Wochen nach einem Schlaganfall befindet sich das Gehirn in einem erhöhten Zustand der Plastizität. Intensive Neurorehabilitation unterstützt die spontane Genesung, was bedeutet, dass Sie umso mehr davon haben, je mehr Sie hineinstecken.

 

In dieser Zeit beginnen Sie meist mit Fachleuten zu arbeiten, die auf Schlaganfall oder Neurorehabilitation spezialisiert sind, wie Neuropsychologen, Ergo-, Physio-, Sprach- und Schlucktherapeuten. Ergotherapeuten helfen Ihnen dabei, alltägliche Aktivitäten wie Kochen, Haare bürsten und Ausziehen neu zu erlernen.

 

4. Drei Monate

 

Der erhöhte Zustand der Plastizität im Gehirn nimmt langsam ab. Das Erzielen der gleichen Wiederherstellungsergebnisse scheint schwieriger zu sein, und Verbesserungen scheinen trivialer zu sein als am Anfang. In dieser Phase ist es wichtig, motiviert zu bleiben und sich auf kleine(re) Erfolge zu konzentrieren.

 

Eine Möglichkeit, diesen langsamen und überraschenden Prozess zu überwinden, besteht darin, intensive Übungen zu integrieren, die beispielsweise Teil einer HIT-Behandlung sind, oder verstärkt verschiedene Therapien wie Sprach- und Sprachtherapie, klinische Ernährungsmaßnahmen, Bewegungstherapie, neuropsychologische Aktivitäten einzubeziehen in Ihrem persönlichen Trainingsprogramm.

 

5. Nach sechs Monaten bis zu einem Jahr

 

Nach der Behandlung haben Sie und Ihre Familie sich zunehmend mit dem Geschehenen abgefunden. Es war ein Wirbelwind und einige Dinge sind immer noch schwierig für dich. Das Umlernen ist nicht zu unterschätzen, und Sie sind überrascht, wie viel Mühe Sie in den Wiederherstellungsprozess stecken müssen, selbst um die kleinsten Ergebnisse zu erzielen.

 

Nach sechs Monaten haben Sie vielleicht Ihre Gehfähigkeit verbessert, während Sie früher ab und zu einen Sonntagmorgenlauf sehr genossen haben. Gemeinsam mit Ihrer Logopädin haben Sie an Ihrer Aussprache gearbeitet, während Sie in Ihrem früheren Job nie „die Ruhige“ bei Arbeitstreffen waren. Ihr Partner kocht überwiegend mit nahrhaften Zutaten, denn das Halten eines Normalgewichts unterstützt Ihre körperliche Anstrengung beim täglichen Training mit Ihrem Physiotherapeuten und zu Hause. Und trotzdem fühlt man sich oft müde und manchmal sogar ein bisschen mürrisch.

 

Auch wenn es für Sie und Ihr soziales Umfeld nicht immer einfach ist, haben Sie gelernt, sich Zeit zu nehmen, geduldig zu sein und auf Ihre Ziele hinzuarbeiten. Es ist etwas ganz Besonderes zu sehen, wie kleine Errungenschaften jeden stolz machen können!

 

6. Reflexion

 

Abhängig von der Lokalisation des Schlaganfalls und seiner Schwere erlangen die meisten Patienten wieder mehr Selbständigkeit. Selbstheilungskräfte und Umlernfunktionen des Gehirns, auch wenn sie eingeschränkt sind, werden am besten durch persönliches und intensives Training für maximale Effektivität unterstützt.

 

Eine Schlaganfall-Erholung ist in jedem Alter möglich

 

Selbst wenn ein Patient nicht bald nach einem Schlaganfall ausreichend rehabilitiert wurde, kann es dennoch möglich sein, neurologische Defizite zu behandeln und die kognitive Leistungsfähigkeit einer Person zu verbessern, sich zu bewegen, zu sprechen und zu schlucken – manchmal sogar noch nach einigen Jahren.

 

Wenden Sie sich immer an einen Neurologen, um die neuesten Updates zu Ihrem persönlichen Status zu erhalten. Wenn Sie nach dem Lesen des obigen Artikels Fragen zu Ihrer eigenen Genesung haben, wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular auf unserer Website an uns.

Kategorien

Sozialen Medien

Neues von cereneo

Holen Sie sich die neuesten Updates

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter

Kein Spam, Benachrichtigungen nur über neue Produkte, Updates.

Im Trend

zusammenhängende Posts

Zukunftstag 2022

Kinderstimmen am Zukunftstag 2022

Am Zukunftstag in unserer Klinik in Hertenstein, hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, Tätigkeiten auszuprobieren, die unsere Therapeut:innen mit unseren Patient:innen machen. Dabei waren